ROBO-ADVISOR

Die besten Anbieter für Fonds & Geldanlagen

WAS SIND ROBO-ADVISOR UND WAS BIETEN SIE?

Ein Robo-Advisor (dt.: Roboter-Berater) ist – vereinfacht gesagt – ein Computerprogramm, das nach einem bestimmten Algorithmus Anlageentscheidungen trifft beziehungsweise vorschlägt.

Das Prozedere folgt einem einfachen und standardisiertem Muster:

1. Anleger meldet sich an und beantwortet Fragen zur Anlage
Der Anleger beantwortet Fragen etwa zur Anlagesumme, Laufzeit, Erfahrung mit Wertpapieren sowie zur Risikobereitschaft.
Zusatzinfo: Es empfiehlt sich eine Anlagedauer von mindestens 5 Jahre.
2. Anleger erhält Anlagevorschlag
Danach erhält der Anleger einen Anlagevorschlag. Dieser beinhaltet eine Aufteilung der Anlagesumme auf unterschiedliche Vermögensklassen – in Form von konkreten Finanzprodukten, meist Indexfonds (ETF) – und mit einer dem Risikoprofil entsprechenden Gewichtung.
3. Anleger stimmt zu oder ändert ab
Im Idealfall stimmt der Anleger nun zu. Manchmal ändert der Anleger den vom Robo-Advisor gegebenen Vorschlag aber auch. Jedoch kann er keine höhere Risikoklasse als vorgeschlagen wählen, sondern nur eine niedrigere.
4. Jetzt wird im Depot investiert
In der Umsetzung werden nun die zusammengestellten Daten vom Robo-Advisor an die Partnerbank übermittelt. Für den Anleger wird ein Depot eröffnet. Bei manchen Robo-Advisorn kann der Anleger aber auch selbst die vorgeschlagenen Wertpapiere ordern.
5. Anlage wird kontrolliert und angepasst
In regelmäßigen Abständen wird das Depot kontrolliert und bei Bedarf angepasst. Das sogenannte Rebalancing sorgt dafür, dass bei Bedarf die zu Beginn bestimmte Aufteilung des Portfolios beibehalten wird. Damit bleibt das eingegangene Chance-Risiko-Profil über die Anlagedauer hinweg konstant. Manche Robo-Advisor steuern das Portfolio aktiv, indem sie das Marktrisiko in die Anlageentscheidung einfließen lassen.
Die Investmentfonds im Depot zählen zum Sondervermögen und genießen bei einer Insolvenz der Depotbank oder des Fondsemittenten besonderen Schutz. Einlagen bis 100.000 Euro sind durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.
6. Gewinn und Gebühren
Anleger können bei den meisten Anbietern recht schnell über ihr Kapital in Teilen oder vollständig verfügen. Der erwirtschaftete Erlös wird dann auf das angegebene Referenzkonto überwiesen. Für die Vermögensverwaltung bezahlt der Anleger Gebühren. Die Fonds- bzw. Produktkosten werden von den Fondsgesellschaften direkt einbehalten.
Robo-Advisor werden von der Bafin überwacht.
  • Gebühren- und Performance-Vergleich
  • Produktdetails zu den einzelnen Anbietern
  • Individuelle Beratung durch unseren digitalen Assistenten
Derzeit > 40 Robo-Advisors in Deutschland aktiv.*
Markt für Robo-Advice in Deutschland hat sich 2018 mehr als verdoppelt, von 1,3 Milliarden Euro auf 2,8 Milliarden Euro.*
Prognose für 2020: 10-12 Milliarden Euro*
38,97 % Höchstperformance für drei Jahre (Stichtag: 30. April 2019 / Quelle: biallo.de)
* Quelle: Oliver Wyman
** Quelle: biallo.de/ Stichtag: 30.April 2019

WAS SIND ROBO-ADVISOR
UND WAS BIETEN SIE?

Ein Robo-Advisor (dt.: Roboter-Berater) ist – vereinfacht gesagt – ein Computerprogramm, das nach einem bestimmten Algorithmus Anlageentscheidungen trifft beziehungsweise vorschlägt.

Das Prozedere folgt einem einfachen und standardisiertem Muster:

1. Anleger meldet sich an und beantwortet Fragen zur Anlage
Der Anleger beantwortet Fragen etwa zur Anlagesumme, Laufzeit, Erfahrung mit Wertpapieren sowie zur Risikobereitschaft.
Zusatzinfo: Es empfiehlt sich eine Anlagedauer von mindestens 5 Jahre.
2. Anleger erhält Anlagevorschlag
Danach erhält der Anleger einen Anlagevorschlag. Dieser beinhaltet eine Aufteilung der Anlagesumme auf unterschiedliche Vermögensklassen – in Form von konkreten Finanzprodukten, meist Indexfonds (ETF) – und mit einer dem Risikoprofil entsprechenden Gewichtung.
3. Anleger stimmt zu oder ändert ab
Im Idealfall stimmt der Anleger nun zu. Manchmal ändert der Anleger den vom Robo-Advisor gegebenen Vorschlag aber auch. Jedoch kann er keine höhere Risikoklasse als vorgeschlagen wählen, sondern nur eine niedrigere.
4. Jetzt wird im Depot investiert
In der Umsetzung werden nun die zusammengestellten Daten vom Robo-Advisor an die Partnerbank übermittelt. Für den Anleger wird ein Depot eröffnet. Bei manchen Robo-Advisorn kann der Anleger aber auch selbst die vorgeschlagenen Wertpapiere ordern.
5. Anlage wird kontrolliert und angepasst
In regelmäßigen Abständen wird das Depot kontrolliert und bei Bedarf angepasst. Das sogenannte Rebalancing sorgt dafür, dass bei Bedarf die zu Beginn bestimmte Aufteilung des Portfolios beibehalten wird. Damit bleibt das eingegangene Chance-Risiko-Profil über die Anlagedauer hinweg konstant. Manche Robo-Advisor steuern das Portfolio aktiv, indem sie das Marktrisiko in die Anlageentscheidung einfließen lassen.
Die Investmentfonds im Depot zählen zum Sondervermögen und genießen bei einer Insolvenz der Depotbank oder des Fondsemittenten besonderen Schutz. Einlagen bis 100.000 Euro sind durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.
6. Gewinn und Gebühren
Anleger können bei den meisten Anbietern recht schnell über ihr Kapital in Teilen oder vollständig verfügen. Der erwirtschaftete Erlös wird dann auf das angegebene Referenzkonto überwiesen. Für die Vermögensverwaltung bezahlt der Anleger Gebühren. Die Fonds- bzw. Produktkosten werden von den Fondsgesellschaften direkt einbehalten.
Robo-Advisor werden von der Bafin überwacht.

Holen Sie sich wichtige Informationen und wertvolle Tipps rund um verschiedene Anbieter

  • Gebühren- und Performance-Vergleich
  • Produktdetails zu den einzelnen Anbietern
  • Individuelle Beratung durch unseren digitalen Assistenten
Derzeit > 40 Robo-Advisors in Deutschland aktiv.
Markt für Robo-Advice in Deutschland hat sich 2018 mehr als verdoppelt, von 1,3 Milliarden Euro auf 2,8 Milliarden Euro.
Prognose für 2020: 10-12 Milliarden Euro
38,97 % Höchstperformance für drei Jahre (Stichtag: 30. April 2019 / Quelle: biallo.de)
* Quelle: Oliver Wyman
** Quelle: biallo.de/ Stichtag: 30.April 2019

Finden Sie hier den passenden Robo-Advisor!

Sind Sie nicht sicher, welcher Robo-Advisor der Richtige für Sie ist? Beantworten Sie unserem digitalen Assistenten einige wenige Fragen und finden Sie heraus, welche Anbieter zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen!

Jetzt loslegen und Ihren Robo-Advisor finden

WAS IST EIN
ROBO ADVISOR?

Robo-Advisor ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere. ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Robo-Advisor Modelle

In der Umsetzung stehen Anlegern folgende Robo-Advisor-Modelle zur Auswahl:

Der klassische Robo-Advisor verfügt meist über eine Art Rundum-sorglos-Paket. Er schlägt auf Basis seiner persönlichen Präferenzen eine Anlagestrategie vor, legt das Geld eigenständig an und verwaltet das Portfolio (als Finanzportfolio-Verwalter) oder vermittelt dem Anleger eine Kapitalanlagegesellschaft (als Finanzanlagenvermittler). Mit diesem Modell kann das Investment voll und ganz in die Hände des Robo-Advisors gelegt werden, ohne dabei selbst aktiv werden zu müssen.

Manche Anleger wollen auf die „persönliche“ Komponente nicht gänzlich verzichten. Hybrid-Advice verknüpft die Vorteile der emotionslosen Maschine mit der menschlichen Interaktion und Beratung – gegebenenfalls mit Unterstützung einer Partnerbank.

Die Self-Service-Anbieter sind letztlich Tippgeber und der Anleger muss die Strategie selbstständig umsetzen. Üblicherweise fallen für diese Art von Robo-Advisor keine Gebühren an, die Vermögensverwaltung liegt allein in der Verantwortung des Anlegers.

Für wen eignen sich Robo-Advisor?

Liqid, den Luxus-Robo der Familie Harald Quandt, können Anleger erst ab einer Mindestanlage von 100.000 Euro nutzen, einen Sparplan gibt es nicht. Damit bilden die Berliner aber die Ausnahme. Denn, was ganz klar für die Robo-Advisor spricht: Dass Privatanleger bereits mit geringen Anlagevolumina einsteigen können. Während klassische Vermögensverwalter und Honorarberater einem oft erst ab hohen sechsstelligen Beträgen die Türe öffnen, bieten viele digitale Vermögensverwalter ihre Dienste schon für 10.000 Euro und weniger an.

Easyfolio, Growney setzen kein Mindestanlagevolumen voraus. Quirion, Scalable Capital und Truevest fordern jeweils 10.000 Euro, Solidvest 25.000 Euro und 50.000 Euro. Bei den restlichen Anbietern reicht die Spanne von 500 bis 5.000 Euro. Auch in Sachen Sparplan können die Robos glänzen. Einzelne Anbieter setzen auch hier keine Mindesthöhe voraus.

Die 5 Anlegertypen

Der Millenial

Sind Sie zwischen 24 und 35 Jahren alt und interessieren sich für neue Technologien?

Halten Sie sich fokussiert auf dem Laufenden, wenn es um Ihr Wissen zur Geldanlage und Vermögensverwaltung geht? 

Dann sind Sie der ideale Kunde für Robo-Advice-Services, da Sie über das gewisse Know-How zum Vermögensaufbau und zum eigentlichen Prinzip eines Robo-Advisors verfügen.

Der Sparfuchs

Informieren Sie sich umfassend über die Vorteile von ETFs, aber können und wollen nicht Ihr Portfolio eigens zusammenstellen? 

Möchten Sie keine kostenaufwendigen Provisionen an Berater zahlen, wie es Anbieter von aktiven Fonds praktizieren? 

Dann liegen in den niedrigen Gebühren des Portfoliomanagements nämlich für Sie der entscheidende Vorteil von Robo-Advice.

Der Rundum Sorglos-Anleger

Durch das nutzerfreundliche online-basierte Konzept und ihre solide Performance gewinnen Robo-Advisor immer mehr Kunden, die in ihre Vermögensverwaltung einfach keine Zeit investieren wollen.

Ist Ihnen das Risiko bewusst und möchten Sie sich aber nicht permanent mit Ihrer Geldanlage beschäftigen oder gar Ihr Portfolio pflegen bzw. umschichten?

Lassen Sie sich jetzt von unserem digitalen Berater mit wenigen Fragen, Ihre passenden Robo-Advisor vorschlagen.

Der Mitentscheider

Robos erstellen Portfolio-Empfehlungen völlig emotionslos und befolgen vorab festgelegte Algorithmen, die auf den Anleger individuell angewendet werden. Für Sie reicht aber eine Umsetzung rein per Knopfdruck nicht?

Möchten Sie Ihre Geldanlage nicht völlig aus der Hand geben? So kann zum Beispiel mit dem Robo-Modell „Wir gemeinsam“ von Cominvest der Anleger letztlich selbst entscheiden, ob er die Empfehlungen seines Robo-Advisors vornimmt oder nicht.

Lassen Sie sich jetzt Ihre passenden Robo-Advisors anzeigen.

Der Familienmensch

Möchten Sie für das Ersparte Ihrer Kinder mehr Rendite als mit Sparbuch & Co. erzielen?
Ähnlich wie bei den Angeboten für Erwachsene, stellen Robo-Advisor bei der Geldanlage für Kinder unterschiedliche Portfolioarten bereit.
Somit haben Sie als Elternteil Zugriff auf die Depots der Kinder und ab der Volljährigkeit können die Kinder als Depotinhaber eingetragen werden.

Dann finden Sie jetzt den Robo-Advisor, der am Besten zu Ihnen und Ihrer Familie passt!

Der Millenial

Bist du zwischen 24- bis 35-Jährige alt und interessierst dich sehr schnell für neue Technologien?
Hältst du dich fokussiert auf dem Laufenden, wenn es um dein Wissen zur Geldanlage bzw. Vermögensverwaltung geht?

Dann bist du der ideale Kunde für Robo-Advice Services, da du über das gewisse Know-how zum Vermögensaufbau und zum eigentlichen Prinzip eines Robo-Advisors verfügst.
1/5

Der Sparfuchs

Möchtest du keine kostenaufwendigen Provisionen an Berater zahlen, wie es Anbieter von aktiven Fonds praktizieren?

Denn dann liegen in den niedrigen Gebühren des Portfoliomanagements nämlich für dich der entscheidende Vorteil von Robo-Advice.

Informierst du dich über die Vorteile von ETFs umfassend, kannst und willst aber dein Portfolio nicht eigens zusammenstellen?
2/5

Der Rundum Sorglos-Anleger

Durch das nutzerfreundliche online-basierte Konzept und ihre solide Performance gewinnen Robo-Advisor immer mehr Kunden, die in ihre Vermögensverwaltung einfach keine Zeit investieren wollen.

Ist dir das Risiko bewusst und möchtest du dich aber nicht permanent mit deiner Geldanlage beschäftigen oder gar dein Portfolio pflegen bzw. umschichten?

Lass dir jetzt von unserem digitalen Berater deine passenden Robo-Advisors vorschlagen.
3/5

Der Mitentscheider

Robos erstellen Portfolio-Empfehlungen völlig emotionslos und befolgen vorab festgelegte Algorithmen, die auf den Anleger individuell angewendet werden. Für dich reicht aber eine Umsetzung rein per Knopfdruck nicht? Möchtest du deine Geldanlage nicht völlig aus der Hand geben? So kann zum Beispiel mit dem Robo-Modell „Wir gemeinsam“ von Cominvest der Anleger letztlich selbst entscheiden, ob er die Empfehlungen seines Robo-Advisors vornimmt oder nicht.

Lass dir jetzt deine passenden Robo-Advisors anzeigen.
4/5

Der Familienmensch

Möchtest du für das Ersparte deiner Kinder mehr Rendite als mit Sparbuch & Co. erzielen?

Ähnlich wie bei den Angeboten für Erwachsene, stellen Robo-Advisor bei der Geldanlage für Kinder unterschiedliche Portfolioarten bereit. Somit hast du als Elternteil Zugriff auf die Depots der Kinder und ab der Volljährigkeit können die Kinder als Depotinhaber eingetragen werden.
5/5

Millenial

Sparfuchs

Sorglos Anleger

Mitentscheider

Familienmensch

Jetzt den passenden Advisor finden
Jetzt den passenden Advisor finden